Archiv Leichtathletik

Vereinsmeisterschaften TVH - Stadtmeisterschaften Bergneustadt - Kreismeisterschaften 2016
Vereinsmeisterschaften TVH 2015 / Landessportfest Siegen 2015
Vereinsmeisterschaften TVH 2014
Internationales Deutsches Turn- und Sportfest Metropolen Rhein-Neckar 2013
Rheinisch-Westfälischen Landesturnfest in Gütersloh 2008
Hallenmehrkampfmeisterschaften des Rheinisch,- Westfälischen Turnerbundes in Dortmund 2008
Deutschen Mehrkamfmeisterschaften des DTB in Gelnhausen 2007
Mehrkampf.-und Einzelmeisterschaften des RTB und WTB in Essen 2007
Siegerehrung der Leichtathleten 2007
Jubiläums-Abendsportfest des LC Wiehltal 2007
Rheinisch-Westfälischen Mehrkampfmeisterschaften Gütersloh 2006
Westfälischen Hallenmehrkampf-Meisterschaften Dortmund 2006

TV Hackenberger Leichtathleten erfolgreich in Bergisch Gladbach nach oben
Der TV Hackenberg 1891 e.V. reiste mit Trainer Uwe Beste und 2 Teilnehmerinnen zu den Leichtathletik Kreismeisterschaften Oberberg 2016. Der TV Herkenrath war Ausrichter für den Leichtathletik-Verband Nordrhein e.V. Kreis Oberberg. In der „BELKAW arena“ Bergisch Gladbach fanden die Athletinnen hervorragende Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Wettkampf. Die Vergabe von Startnummern und die elektronische Zeitmessung unterstützten den positiven Gesamteindruck dieses Wettkampfes.
Bei strahlendem Sonnenschein gingen an den Start: Lena Bockemühl im Leichtathletik Vierkampf W13 der Gruppe U14 und Leonie Carboni im Leichtathletik Dreikampf W11 der Gruppe U12. Lena überzeugte besonders über die 75m in 10,96 sek., und im Hochsprung mit tollen übersprungenen 1,28 m. Am Ende sprang ein guter 6. Platzt der 29 Athleten ihrer Gruppe heraus. Leonie startete in einer Gruppe mit 32 Athletinnen. Nach sehr guten 4,16 m im Weitsprung und dem 50m Sprint in 7,64 sek., reichten 29 m im Ballwurf für Platz 1. Am Ende standen 1276 Punkte im Dreikampf auf dem Konto und sicherten ihren ersten Titel bei den LVN Kreismeisterschaften Oberberg.


Ein ausführlicher Bericht vom LVN Oberberg ist hier zu finden: Bericht
a a

Vereinsmeisterschaften und Familientag des Turnvereins Hackenberg 1891 e.V.
Anlässlich des 125 jährigen Bestehen des TVH wurden die diesjährigen Vereinsmeisterschaften in einen großen Familientag eingebunden. Aus-gerichtet wurden die Vereinsmeisterschaften für die Leichtathleten und im Zirkussport, sowie erstmals ein Sommer-Biathlon. Die Turnerinnen gaben der Veranstaltung einen würdigen Rahmen und bewirteten Aktive und Besucher mit vielen Köstlichkeiten. Während die Wettkämpfe stattfanden, hatten die Übungsleiterinnen der Kinder bis 6 Jahre in der Halle einen Stationenlauf aufgebaut zur großen Freude der Eltern und Kinder. Leider wurden die Wettkämpfe der Leichtathleten immer wieder durch heftige Regen- und Gewitterschauer unterbrochen; so konnten auf einem vollkommen aufgeweichtem Platz nur mäßige Leistungen erzielt werden. Folgende Athleten wurden Vereinsmeister 2016: Schülerinnen: Leonie Carboni Schüler: Donovan Klaas Frauen: Claudia Bockemühl Männer: Florian Bockemühl Senioren: lngo Bockemühl Die Hackenberger Maile gewann wie im Vorjahr: Linus Kubitzki Im Zirkussport heißen die Vereinsmeister für den Diabolo-Weitwurf: Felix Schulenburg, im Einrad Langsamfahren: Tammy Prill, im Einrad Sprint: Tammy Prill, im Rope Skipping: Salome Jung. Den Abschluss der Veranstaltung bildete erstmalig ein Hallenbiathlon. Es wurden acht Mannschaften zu je drei Teilnehmer durch Los zusammengestellt. Carsten Bockemühl hatte einen anspruchsvollen und leistungsintensiven Parcour aufgebaut in den ein zweimaliges Schießen mit Lasergewehren eingebaut war. Sieger und Vereinsmeister wurde die Mannschaft : Thomas Dziallas, Carsten und Jette Bockemühl Diese Biathloneinlage fand so großen Anklang, so dass eine Aufnahme als gesonderte Vereinsmeisterschaft sehr wahrscheinlich ist. Pünktlich zur Siegerehrung zeigte sich auch noch die Sonne und sorgte für einen stimmungsvollen Abschluss.
p p
p p
p p
p p
p p
p p
p p
a a
a a
a  
Leichtathletik Stadtmeisterschaft Bergneustadt 2016
Anlässlich des 125 jährigen bestehen des TVH fanden die Stadtmeisterschaften der Leichtathleten im Wilhelm-Biesterfeld-Stadion auf dem Stentenberg statt. Der Ausrichter TVH hatte im Vorfeld sehr gute Vorarbeit geleistet, so dass am Wettkampftag, der absolut vorgplante Zeitplan samt abschließender Siegerehrung eingehalten wurde.Um 17.00 Uhr begannen die Wettkämpfe der Schüler und Jugendlichen. Leider hielt sich auch in diesem Jahr die Anzahl der Wettkämpfer in bescheidenen Grenzen. In den Jahrgängen 2007 bis 2010 erhielten die Erstplatzierten neben ihren Urkunden einen Minipokal. Hier konnten sich bei den Mädchen Franka Voth und Lea Tschinse vom TuS Othetal und bei den Jungen Luca Carboni und Donovan Klaas vom TV Hackenberg freuen.
Stadtmeister der Jahrgänge bis 2001 wurden bei den Schülerinnen Leoni Carboni TV Hackenberg und bei den Schüler Merlin Lange von der Realschule.
Leider waren bei den Jugendlichen nur vier männliche Wettkämpfer am Start, Stadtmeister wurde Marco Welter vom TV Kleinwiedenest.
Den Stadtmeisterpokal im Vierkampf der Seniorenklasse 1 sicherte sich Tim Brzoska vom TuS Othetal
und in der Seniorenklasse 2, Wahldreikampf wurde Burkhardt Müller vom TV Hackenberg Stadtmeister.
Leichtathletik-Vereinsmeisterschaften des TV Hackenberg 2015. nach oben
Bei bestem Leichtathletikwetter veranstaltete der TVH seine Vereinsmeisterschaften. Gegenüber der Vorjahre war ein deutlicher Zuwachs an Wettkämpfern zu verzeichnen. Diese große Beteiligung ist eindeutig auf die gute Trainingsarbeit von Uwe Beste im Schülerbereich zurückzuführen. Bei den Schülerinnen entbrannte ein toller Zweikampf, wie bereits bei den Stadtmeisterschaften, kämpften Lena Bockemühl und Leonie Carbonie um den begehrten Schülerinnen-Pokal. Entscheidend war eine persönliche Bestweite im Schlagball, von Leonie der ihr den Sieg bescherte. Im Schülerbereich lieferte Yannik Vor einen in allen Disziplinen gleichmäßig starken Wettkampf und wurde verdienter Vereinsmeister. Im Seniorenbereich traten alle Wettkämpfer/innen in einem Wahldreikampf an. Die Bewertung erfolgte über eine Altersbonustabelle. Im männlichen Bereich gab es ein seltenes Novum. Hier traten gleich drei Bockemühls an . Es waren Großvater, Sohn und Enkel. Den Vereinsmeistertitel holte sich Großvater Ingo gefolgt auf dem 3. Platz von Sohn Carsten und auf Platz 5 landete Florian. Im Frauenbereich rundete Claudia die Mutter von Florian das Bild als neue Vereinsmeisterin ab. Zum Abschluss dieser sehr fröhlichen und sportlichen Veranstaltung wurde dann noch die “Hackenberger Meile” gelaufen, die sich wie im Vorjahr Linus Kubitzki sicherte und Vereinsmeister wurde.
TVH erfolgreich auf dem NRW-Landesturnfest.
10 Athleten des TVH nahmen an dem Wahlvierkampf des Landesturnfestes in Siegen teil.
Erfreulich war die Teilnahme von sieben Schüler/innen die seit einem Jahr von Uwe Beste trainiert werden. Vier der Wettkämpfer/innen landeten sogar unter den besten Zehn. Herauszuheben ist der zweite Rang von Leoni Carboni, Jahrgang 2005, die mit 7,98 sek. über 50 Meter und 3,96 m im Weitsprung persönliche Bestleistungen aufstellte.
Im Seniorenbereich erreichte Burkhardt Müller M65 einen hervorragenden 2. Platz, im Jahrgang M75 errangen Ingo Bockemühl Platz 5 und Peter Schellschmidt Platz 6.
Ergebnisse im Detail: Senioren
Bockemühl, Ingo M75
26,98 Pkt
Platz 5
50-m-Lauf
9,61 sec
5,37
Weitsprung a.d.Stand .
1,97 m
7,88
Kugelstoß 5,00 kg
8,18 m
6,54
Schleuderball 1,0 kg
32,37 m
7,19
Schellschmidt, Peter M75
26,65 Pkt
Platz 6
50-m-Lauf
9,06 sec
6,5
Weitsprung a.d.Stand .
1,85 m
7,4
Kugelstoß 5,00 kg
7,97 m
6,38
Schleuderball 1,0 kg
28,67 m
6,37
Müller, Burkhardt M65
34,1 Pkt
Platz2
50-m-Lauf
7,87 sec
9,46
Weitsprung a.d.Stand .
2,16 m
8,64
Kugelstoß 5,00 kg
9,28 m
7,42
Schleuderball 1,0 kg
38,63 m
8,58
Ergebnisse Kinder
Carboni, Leonie W10
35,61 Pkt
Platz 2
50-m-Lauf
7,98 sec
10,54
Weitsprung a.d.Zone
3,96 m
8,71
Medizinball 1,00 kg
9,50 m
9,5
Schlagball 80 gr.
24,00 m
6,86
Berg, Tim Daniel M12
23,34 Pkt
Platz 5
75-m-Lauf
11,40 sec
7,27
Weitsprung a.d.Zone
3,72 m
7,44
Kugelstoß 3,00 kg
5,01 m
4,01
Schleuderball 0,8 kg
20,81 m
4,62
Gross, Christian M12
21,85 Pkt
Platz 8
75-m-Lauf
11,84 m
6,51
Weitsprung a.d.Zone
3,51 m
7,02
Kugelstoß 3,00 kg
5,03 m
4,02
Schleuderball 0,8 kg
19,35 m
4,3
Gross, Augustin M10
27,22 Pkt
Platz 9
50-m-Lauf
8,62 sec
7,5
Weitsprung a.d.Zone
3,08 m
6,16
Medizinball 1,00 kg
8,75 m
7
Schlagball 80 gr.
29,50 m
6,56
Bockemühl, Lena W12
26,01 Pkt
Platz 15
75-m-Lauf
11,58 sec
8,62
Weitsprung a.d.Zone
3,86 m
8,49
Kugelstoß 3,00 kg
4,28 m
4,28
Schleuderball 0,8 kg
16,17 m
4,62
Rother, Fiona W12
25,41 Pkt
Platz 16
75-m-Lauf
11,86 sec
8,11
Weitsprung a.d.Zone
3,50 m
7,7
Kugelstoß 3,00 kg
4,79 m
4,79
Schleuderball 0,8 kg
16,82 m
4,81
Steuer, Alexander M10
19,04 Pkt
Platz 18
50-m-Lauf
9,72 sec
5,16
Weitsprung a.d.Zone
3,74 m
7,48
Medizinball 1,00 kg
5,64 m
4,51
Schlagball 80 gr.
8,50 m
1,89

Vereinsmeisterschaften Leichtathletik 2014 nach oben
Im zweiten Anlauf war der Wettergott auf unserer Seite, nachdem der erste Termin für die Meisterschaften im Juni wegen strömendem Regen abgesagt werden musste. Diesmal hat, dank der bewährten Vorbereitung, alles prima geklappt. Lediglich die Beteiligung ließ zu wünschen übrig. Speziell im Jugendbereich waren wenig Sportler anwesend. Hoffentlich zahlt sich hier in ein paar Jahren die gute Kinderarbeit von Uwe Beste mit seiner neuen Gruppe aus. Bei den Schülerinnen setzte sich Leonie Carboni wie im Vorjahr durch und konnte ihren Vereinsmeistertitel verteidigen. Besonders spannend war der Wettbewerb der Schüler. Hier trennten die ersten drei gerade einaml 5 Punkte! Michael Hilgermann war der glückliche Sieger und Vereinsmeister. Bei den Männern setzte sich Burkhardt Müller knapp vor uwe Beste durch.

Die Ergebnisse:
Schülerinnen:
1. Leonie Carboni Vereinsmeisterin mit 1282 Punkten
2. Lena Bockemühl 1256 Pkt.
3. Louisa Vor 1090 Pkt.
4. Lena Kubitzki 1037
5. Jette Bockemühl 839 Pkt.
6. Greta Brate 757 Pkt.

Schüler:
1. Michael Hilgermann Vereinsmeister mit 1060 Punkten
2. Christian Gross 1057 Pkt.
3. Linus Kubitzki 1055 Pkt.
4. Augustin Gross 1036 Pkt.
5. Donovan Klaas 1009 Pkt.
6. Alexander Steuer 823 Pkt.
7. Luca Carboni 705 Pkt.

Jugendliche:
1. Maximilian Hilgermann 1421 Pkt.

Männer:
1. Burkhardt Müller 1687 Punkte
2. Uwe Beste 1638 Pkt.
3. Ingo Bockemühl 1625 Pkt.
4. Peter Schellschmidt 1585 Pkt.

Hackenbergermeile:
1. Linus Kubitzki in 6:42,41 min

a
Erst einmal warmmachen
a
Start zum 50 m Lauf
a a
a a
a a
a a
a a
a
Siegerehrung der Schülerinnen
a
Siegerehrung der Schüler
a
Maximilian Hilgermann, Sieger bei den Jugendlichen
a
Linus Kubitzki gewinnt die Hackenberger Meile

Internationales Deutsches Turn- und Sportfest Metropolen Rhein-Neckar 2013 nach oben
Leider nur fünf Mitglieder des TV-Hackenberg nahmen am Deutschen Turn- und Sportfest 2013 teil. Am Donnerstag, den 24.05.2013 ging es bei strömenden Regen Richtung Mannheim. In Mannheim hatte Elsbeth Flick ihren Wahlwettkampf aus drei Disziplinen Schwimmen und Kugelstoßen. Über ihr Ergebnis im Kugelstoßen von 6,51 m hat sie sich sehr gefreut, im Schwimmen kam sie leider nicht an ihre Bestzeiten heran. Trotzdem reichte es für sie mit 30,54 Punkten zum ersten Platz in ihrer Altersklasse.
Christel Schleißer nahm an keinem Wettkampf teil, unterstütze aber Elsbeth nach Kräften und hatte für alle zur Stärkung einen Kuchen mitgebracht.

Ingo Bockemühl, Peter Schellschmidt und Burkhardt Müller starteten im Leichtathletik Wahlvierkampf. Zum Glück hatte sich der Regen ab Frankfurt verflüchtigt, aber mit 9 Grad war es für Leichtathletik lausig kalt. So konnten die Bestwerte kaum erreicht werden. Ingo Bockemühl zog sich im abschließenden Lauf noch eine Zerrung zu, kämpfte sich aber wie gewohnt tapfer bis ins Ziel. So reichte es für ihn mit 27,87 Punkten zum 34.Platz unter 126 Teilnehmern in seiner Altersklasse. Peter Schellschmidt kam mit 27,42 Punkten auf Platz 40. Es ging also sehr eng zu.
Burkhardt Müller erreichte in seiner Altersklasse mit 30,81 Punkten einen guten 14.Platz unter 79 Teilnehmern. Leider konnte er im Schleuderball nicht an seine gewohnte Leistung anknöpfen und verschenkte so einen Platz unter den besten zehn.

Pünktlich zum Ende der Wettkämpfe setzte dann der Regen wieder ein. Trotzdem war es ein gelunger Tag.
In vier Jahren zum Sportfest in Berlin sind wir jedenfalls wieder dabei!

a
von links: Ingo Bockemühl, Peter Schellschmidt, Elsbeth Flick, Burkhardt Müller, Christel Schleißer
TV Hackenberg erfolgreich in Gütersloh nach oben
Der TV Hackenberg 1891 e. V. reiste mit 9 TeilnehmeerInnen zum Rheinisch-Westfälischen Landesturnfest in Gütersloh. 7 Leicht- athletinnen und Leichtathleten nahmen an den Landesmehrkampfmeisterschaften und 2 an dem Fachwettkampf LA teil. Zur Eröffnung dieser Meisterschaften landete Eberhard Ginger (ehemaliger Reckweltmeister) mit dem Präsidenten des Westfälischen Turnerbundes in einem Gleitschirm-Tandemflug mitten im Stadion. Erfreulich groß war die Teilnehmerzahl bei den Mehrkampfmeisterschaften  und so wurden die Disziplinen bei bestem Leichtathletikwetter und guter Orgtanisation zügig abgewickelt. Der TV Hackenberg hatte mit dem jüngsten Schröder-Nachwuchs Daniel (13 Jahre) einen Neuling in seinen Reihen. Dies war sein erster Fünfkampf aber was er bot, konnte sich sehen lassen: 50 m = 10,0 sek., Weitsprung = 4,76 m, Kugel = 10,42 m, Schleuderball = 37,24 m und 1000 m = 3:24,5 min. Mit 2.510 Punkten gewann er überlegen seinen Wettkampf und wurde Rheinisch-Westfälischer Mehrkampfmeister der Schüler B Mit diesen Leistungen erreichte er auch die Qualifikation für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Waiblingen. Sein mittlerer Bruder Tobias (Schüler A) hatte weniger gute Karten. Er beendete den Wettkampf mit nur einem - dazu noch schlechten - Sicherheitssprung mit 2.554 Punkten auf Platz 6, erreichte aber auch die Qualifikation.
Bei der männlichen Jugend B gingen gleich drei Hackenberger an den Start. Michael, er älteste Schröderbrunder, legte in gewohnter Manier einen überlegenen Wettkampf hin und siege mit 3.119 Punkten: 100 m = 11,80 sek., Weitsprung = 5,59 m, Kugel = 14,42 m, Schleuderball = 54,28 m und 1000 m = 2:59,60 min. Max Schmid belegte in diesem Zwanzigerfeld mit 2.661 Punkten einen guten 6. Platz. Beide schafften die Quali. Phil Streichhan verpaßte als 9. mit 2.590 Punkten leider hauchdünn die Qualifikation.
Stefanie Enns, aufgerückt in die Klasse der Schülerinnen 14-15 Jahre, absolvierte mit 2.343 Punkten einen guten Wettkampf und erreichte Rang 6. Eva Schmid, mittlerweile bei der weiblichen Jugend 18-19 angekommen, wurde mit 2.229 Punkten 3. der Meisterschaften. Beide Mädchen qualifizierten sich für Waiblingen
Am nächsten Wettkampftag hatten die beiden Trainer Ingo Bockemühl und Peter Schellschmidt ihre Fachwettkämpfe Leichtathleetik M 65 mit den Disziplinen 50 m Lauf, Standweitsprung, Kugel und Schleuderball. Hier waren 31 Wettkämpfer am Start. Ingo Bockemühl belegte Platz 11 und Peter Schellschmidt Platz 12. Für den TV Hackenberg war das Landesturnfest ein erfreuliches, langes Wochenende.
Bild oben von li. = Ingo Bockemühl, Michael Schröder, Tobias Schröder, Max Schmid, Daniel Schröder

Bild unten von li. = Phil Streichhan, Stefanie Enns, Eva Schmid und Peter Schellschmidt
Drei Schröder-Buben auf Platz Eins nach oben
Acht Hackenberger Leichtathleten und zwei Betreuer waren zu den Hallenmehrkampfmeisterschaften ( 3-Kampf Schüler und Jugend, 4-Kampf Senioren) des Rheinisch,- Westfälischen Turnerbundes nach Dortmund angereist. Zum erstenmal dabei war der Daniel Schröder Schüler B. Trotz seiner Nervosität legte er einen Wettkampf, ganz in Manier seiner Brüder hin, der sich sehen lassen konnte. Mit 9,7 sek. über 75m, 4,61m im Weitsprung und 10.40 im Kugelstoßen siegte er überlegen mit 1480 Punkten. Tobias Schröder aufgerückt zu den A-Schülern zeigte keinen Respekt vor dem älteren Jahrgang und siegte mit guten 1498 Punkten.Michael Schröder startet in diesem Jahr erstmals bei den B-Jugendlichen. Er zählt auch hier zu den Ausnahmeathleten und erzielte über 100m in 11,4 sek. persönliche Bestzeit, auch die ein Kilogramm schwerere Kugel bereitete ihm keine Probleme, die er 13,41m Stieß. Beim Weitsprung hatte er allerdings Anlaufprobleme, so dass er nur einen gültigen Versuch über 5,72m verzeichnen konnte. Mit 1046 Punkten lag aber auch er unangefochten auf Platz 1. Weiterhin erfreulich waren auch die zwei dritten Plätze von Eva Schmid, weil. Jgd. A  und Stefanie Enns, die zu den Schülerinnen A hochkletterte. Max Schmid männl. Jgd.B und Manuel Huhn, das erste Jahr bei den Männer, landeten auf Platz sechs. Franziska Schieweg konnte mit ihrem Wettkampf nicht zufrieden sein und belegte in einem Achterfeld Platz sieben.
von rechts: Ingo Bockemühl, Daniel Schröder, Eva Schmid, Max Schmid, Stefanie Enns, Michael Schröder, Franziska Schieweg, Tobias Schröder, Manuel Huhn, Peter Schellschmidt.
von rechts: Michael, Daniel, Tobias Schröder
TV Hackenberg mit zwei Deutschen Meistern im Leichtathletik-Mehrkampf nach oben
Die Brüder Tobias und Michael Schröder waren nicht zu schlagen.
In diesem Jahr fanden die Deutschen Mehrkamfmeisterschaften des DTB im wunderschönen Stadion in Gelnhausen im Hessenland statt. Vom TV Hackenberg hatten sich sechs Athleten für den LA-Fünfkampf qualifiziert. Unsere jüngste Teilnehmerin, Stefanie Enns W13, war leider durch eine Halzinfektion stark gehandicapt. Das machte sich auch in ihrem Wettkampf bemerkbar, den sie aber trotzdem tapfer durchstand. In ihrem Wettkampf waren 32 Teilnehmerinnen am Start.Sie belegete mit 2116 Punkten den 21.Platz. Bei der weiblichen Jugend -W16- waren 28 Teilneherinnen, unter ihnen auch Eva Schmid die mit 2240 Punkten einen guten 18.Rang belegte. Tobias Schröder -M13- ging mit der drittbesten Qualifikationspunktzahl an den Start der 18 Teilnehmer. Ausschlaggebend für seinen ersten Deutschen Mehrkampftitel im 5-Kampf waren seine Leistungen über 75 m in 10,09 sek sowie seine 12,18 m im Kugelstoßen, mit denen er die gesamte Konkurrenz schockte. 4,80 m im Weitsprung, 37,75 m im Schleuderball und 3:22,92 über 1000 m rundeten seine guten Leistungen ab. Tobias wurde mit 2.588 Punkten neuer Deutscher Mehrkampfmeister.
Ebenfalls mit der drittbesten Quali trat sein Bruder Michael Schröder -M15- an. Es gingen 29 Teilnehmer an den Start. Michael hatte seinen Vorjahrestitel "Deutscher Mehrkampfmeister" zu verteidigen und war infolgedessen super nervös. Seine härtesten Konkur- renten kamen aus Völklingen und Elm im Saarland. In der ersten Disziplin, dem 100m Lauf, lief Lars Degen/Völklingen mit 11,89 sek. 0,01 sek schneller als Michael. Im Weitsprung schockte Lars die gesamte Konkurrenz mit einem Sprung von 6,47 m. Beim Kugel- stoßen war es dann umgekehrt, hier stellte Michael mit einer neuen persönlichen Bestweite von 14,68 m alle Teilnehmer mit weitem Abstand in den Schatten. Nach 4 Disziplinen begann - wie schon bekannt - das große Rechnen bezüglich der 1000 m Zeiten. Michael mußte um 6 sek. schneller sein als Lars Degen, der vor dem Lauf bereits erwähnte, daß er die 1000 m immer um 2:55 laufe. In Ab- sprache mit seinem Trainer legte sich Michael auf eine Anfangszeit über 200 m in 30 sek. fest, in der Hoffnung, daß Lars dieses Tempo mitgeht und sich übersäuert. Die Marschroute ging voll auf und Michael lief persönliche Bestzeit von 2:46,54 min und so war eer mit 3.191 Punkten alter und neuer Deutscher Mehrkampfmeister. In diesem Wettkampf stand noch ein weiterer Hackenberger Leichtathlet, Max Schmid, der als 18. in der Quali an den Start ging. Für Max war jeder Rang weiter nach vorne ein persönliches Erfolgserlebnis und so schaffte er es mit 2.662 Punkten auf den 12. Rang.
Bei der männlichen Jugend -M19- hatte sich Manuel Huhn qualifiziert. Leider konnte er mit seinem Wettkmapf nicht zufrieden sein. Er erreichte von 16 Teilnehmer Platz 13 und mit 2.655 Punkten 5 Punkte mehr als die Quali es forderte.
Betreuer Peter Schellschmidt und Trainer Ingo Bockemühl freuten sich über diesen erfolgreichen Jahresabschluß.
von links-Eva Schmid, Tobias Schröder, Peter Schellschidt, Michael Schröder, Stefanie Enns,
Max Schmid, Ingo Bockemühl. Nicht auf dem Bild Manuel Huhn.
Hackenberger Leichtathleten erfolgreich bei den Rheinisch-Westfälischen-Mehrkampfmeisterschaften nach oben
Michael Schröder wurde Rheinisch-Westfälischer-Doppelmeister
Die Leichtathlethen Branislav Pöletanovic, Manuel Huhn, Phil Streichhan, Michael und Tobias Schröder, Max und Eva Schmid, Franziska Schieweg und Stefani Enns starteten am 17.06.2007 bei den Mehrkampf.-und Einzelmeisterschaften des RTB und WTB in Essen. Das Aushängeschild des TV Hackenberg -Michael Schröder (M14-M15)- beherrschte im Fünfkampf souverän das Teilnehmerfeld und siegte mit 2880 Punkte. Dies Punktzahl bedeutete natürlich die Qulikation für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften am 14.-16. Sept. in Gelnhausen. Michael war trotz des guten Ergebnisses mit seinen Leistungen nicht zufrieden, aber ihm steckte noch der Achtkampf der Nordrheinmeisterschaften des LVN vom10.06.2007 in Wesel in den Gliedern. Er wurde auch hier mit hervorragenden Leistungen Mehrkampfmeister und qualifizierte sich mit 4449 Punkten für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften des DLV im August. Aber zurück zu den Rhein. Westfälischen: Branislav Poletanovic (Männer 20) belegte mit 2649 Punkten Platz 3 verpaßte aber leider um 26 Punkte die Quali für die Deutschen. Manuel Huhn (M18-19) wurde mit guten 2680 punkten ebenfalls Dritter und erreichte die Quali. Phil Streichhan (M15-16) landete mit mäßigen 2501 Punkten auf Platz 5 und verpaßte die Teilnahme an den Deutschen. Max Schmid (M14-15) startete im gleichen Wettkampf wie Michael und hatte nach 4 Diziplinen kaum noch Chancen die Quali zu erreichen, aber im abschließenden 1000m-Lauf lief er einen Start-Ziel-Sieg in 2:55,87 Minuten den ihm keiner zugetraut hätte und erreichte mit 2427 Punkten Platz 5 und die Quali. Tobias Schröder (M12-13) beherrschte ebenso gekonnte wie sein Bruder die Konkurenz und siegte mit hervorragenden 2427 Punkten, er lag damit weit über der geforderten Quali. Eva Schmid (W17-18) wurde mit 2239 Punkten Vierte und hatte auch die Quali in der Tasche. Neu im Hackenberger Kader war Franziska Schieweg (W14-15) , sie wurde mit mit 2121 Punkten Sechste, ihr fehlten ganze 29 Punkte für Gelnhausen. Ebenfalls neu war unser Nesthäkchen Stefani Enns (W12-13) .Sie überraschte uns alle mit ihrer Unbekümmertheit und ihren Leistungen, sie hatte am Ende ihres Wettkampfes 2232 Punkte auf ihrem Konto, belegte Platz 2 und wird in Gelnhausen bei den Deutschen starten. Zum Abschluß der Veranstaltung fanden noch die Einzelmeisterschaften statt. Hier trat nochmals Michael Schröder im Schleuderballwurf an und wurde mit 52,74 Metern auch noch Rhein.-Westfälischer Einzelmeister mit Quali zur Deutschen.
Siegerehrung der Leichtathleten nach oben
Der TV Hackenberg hatte seine Leichtathleten nebst Eltern und Großeltern zur großen Siegerehrung geladen. Über 60 WettkämpferInnen warteten gespannt auf ihre Platzierungen von drei Wettkämpfen in den letzten Wochen. Es standen aus die Ehrungen der Vereinsmeister, der Stadtmeister und der Verbandsmeister: Vorsitzender Michael Zwinge und der Leichtathletikwart Carsten Bockemühl nahmen die Ehrungen unter großem HALLO der Anwesenden vor. An den Vereinsmeisterschaften hatten sich 58 TeilnehmerInnen an einem Drei bzw. Vierkampf beteiligt. Vereinsmeister bei den Schülerinnen wurde mit 1.468 Punkten Carolin Stricker, gefolgt von Stefanie Enns mit 1.350 Punkten und Shannon Wette mit 1.266 Punkten. Es folgten weitere 22 Wettkämpferinnen. Vereinsmeister der Schüler wurde erwartungsgemäß Michael Schröder mit 1.491 Punkten, gefolgt von seinem Bruder Tobias mit 1.288Punkten und Nils Quiring mit 1.263 Punkten. Hier folgten weitere 20 Teilnehmer. Bei der weiblichen Jugend war leider nur Eva Schmid am Start und erreichte 1.759 Punkte. Bei der männlichen Jugend sah es nicht viel besser aus. Hier gewann Phil Streichhan mit 1.545 Punkten knapp vor Manuell Huhn mit 1.478 Punkten. Im Vierkampf siegte Michael Hundt mit 2.272 Punkten vor Eduard Reimer/2.246 Punkte und Aswin Parkunantharan/2.137 Punkte sowie Tobias Mauksch/1.478 Punkte. In der Seniorenklasse siegte Ingo Bockemühl vor Burkhard Müller und Peter Schellschmidt. Die 2. Ehrung erfolgte für die Stadtmeisterschaften: Hier waren 36 AthletenInnen am Start und davon erreichten Carolin Stricker, Stefanie Enns, Eva Schmid, Tobias Schröder, Michael Schröder, Phil Streichhan, Manuell Huhn, Michael Hundt, Burkhard Müller und Ingo Bockemühl jeweils den 1. Platz. 2. Sieger wurden: Pascal Ngygen, Max Schmid, Aswin Parkunantharan, Peter Schellschmidt. Platz 3 erreichten: Patricia Wagner, Chiara Zwinge, Franziska Schieweg. Vom TV Hackenberg wurden Michael Hundt, Phil Streichhan und Eva Schmid StadtmeisterInnen. An der Ehrung der Verbandsmeister nahmen 20 TeilnehmerInnen teil: Verbandsmeister Aggertal-Oberberg in den einzelnen Jahrgängen wurden: Michael Hundt, Manuell Huhn, Michael Schröder, Eva Schmid, Stefanie Enns, Carolin Stricker. Vizemeister: Phil Streichhan, Max Schmid, Nils Quiring und Franziska Schieweg. Eine besondere Freude war der Gewinn des Verbands-Staffel-Pokals, der in der Besetzung Jan Maurice Klaas - Carolin Stricker - Stefanie Enns - Michael Schröder - Eva Schmid und Manuell Huhn gewonnen wurde. Zum Abschluß der Siegesfeier spendierte der TV Hackenberg den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Getränke und Gebäck.
Hackenberger Leichtathleten in toller Form nach oben
Der LC Wiehltal hatte zu seinem Jubiläums-Abendsportfest eingeladen. Alle namhaften Oberbergischen Leichtathletik Vereine und Gemeinschaften hatten ihre Schüler und Jugendlichen gemeldet. Der TV Hackenberg 1891 e.V. war mit 17 Athleten am Start und
erreichte folgende Platzierungen:
Daniel Schröder 1995 Platz 1 7.9 sek - 4,00 m - 42.50 m
Tobias Schröder 1994 Platz 1 10,8 sek - 4.64 m- 41,00 m
Michael Schröder 1992 Platz 1 13,0 sek - 5,55 m- 10,35 m
Michael Hundt 1987 Platz 1 12,3 sek - 6,20 m- 10,08 m
Maurice Nguyen 1997 Platz 2 9,1 sek - 2,81 m- 30,00 m
Carolin Stricker 1996 Platz 2 8,1 sek. - 3,25 m- 21,00 m
Max Schmid 1992 Platz 2 14,0 sek - 4,49 m- 8,12 m
Phil Streichhan 1991 Platz 2 13,4 sek - 4,66 m- 8,42 m
Eva Schmid 1990 Platz 2 14,7 sek - 4,55 m- 6,59 m
Manuel Huhn 1988 Platz 2 12,4 sek - 5,53 m- 9,00 m
Auf Platz folgte Aswin Parkunantharan, auf Platz 4 Gamse Tayfor, Platz 5 für Susan Christin Zwinge, Platz 9 für Chiara Zwinge und Rebecca Nguyen. Besonders hervorzuheben sind die 6.20 m im Weitsprung von Michael Hundt, der in einem weiteren Versuch 6,47 m sprang, aber leider hauch dünn übergetreten war. Und wie bereits die OVZ schrieb "Michael Schröder dominierte den Mehrkampftag des Wiehltaler LC": Michael erreichte mit 1509 Punkten ein tolles Dreikampfergebnis. Ähnlich wie seinem Vereinskameraden Michael Hundt ging es auch Michael Schröder beim Weitsprung. In seinem letzten Versuch sprang er 5.67 m, die nach Diskussion der Kampfrichter für ungültig erklärt wurden!
Tobias und Michael Schröder NRW-Leichtathletikmehrkampfmeister nach oben
7 Leichtathleten des TV Hackenberg schaffen die Qualifikation für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Konstanz. Am letzten
Wochenende richtete der Turnbezirk Gütersloh die diesjährigen Rheinisch-Westfälischen Mehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten im Rahmen des Deutschen Turnerbundes aus. Ausgeschrieben war ein 5-Kampf mit den Disziplinen Sprint, Weitsprung, Kugel, Schleuderball und 1.ooo bzw. 2.ooo m. 9 Athleten des TV Hackenberg gingen an den Start, davon waren Michael Hundt / Männer, Manuel Huhn / männl. Jugend A, Phil Streichhan / männl. Jugend B und Tobias Schröder / Schüler B erstmals bei einer solchen Großveranstaltung dabei. Tobias Schröder gelang die große Überraschung. Er belegte im 5-Kampf mit 2.237 Punkten ganz überlegen (mit über 100 Punkten Vorsprung) den 1. Platz und erreichte die Qualifikation. Michael Schröder wollte seinem Bruder nicht nachstehen und sicherte sich ebenfalls überlegen mit 2.696 Punkten den Titel und die Quali. Herauszuheben sind seine Leistungen im Weitsprung mit 5,07 m und seine persönliche Bestzeit über 1.000 m von 2:48,9 min. Sein Vereinskamerad Max Schmid - ebenfalls Schüler A - wurde mit 2.342 Punkten 5. in der Gesamtwertung und 3. in der Rheinland-Einzelwertung. Auch diese Punktzahl reichten ihm zur Qualifikation. Phil Streichhan erreichte mit 2.326 Punkten den 5. Rang in der Gesamtwertung und den 2. in der Einzelwertung Rheinland. Leider verfehlte er die Quali um 274 Punkte. Manuel Huhn zeigte einen beherzten Wettkampf und landete in der Gesamtwertung auf dem 4. Platz mit beachtlichen 2.767 Punkten. In der Rheinland-Einzelwertung belegte er Platz 1 und schaffte locker die Qualifikation. Bei den Männern kämpften gleich 4 Hackenberger um die Plazierungen, wobei Stanislav Poletanovic inzwischen für den TuS Düsseldorf startet. Sein Bruder Branislav ging aber nach wie vor für den TV Hackenberg an den Start und wurde in der Gesamtwertung mit 2.754 Punkten 3. und in der Rheinlandwertung 1. Herauszuheben ist seine Schleuderballweite von 51,25 m. Ihm folge auf Platz 4 Michael Hundt mit 2.693 Punkten. Seine beste Leistung in seinem ersten Mehrkampf war der Weitsprung. Obwohl, bedingt durch böige Windverhältnisse, die ersten zwei Sprünge ungültig waren, schaffte er in seinem letzten Versuch eine Weite von 6,27 m, wobei er leider weit vor dem Balken absprang. Stani und Michael qualifizierten sich ebenfalls für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Konstanz. Der 4. im Bunde war Eduard Reimer. Er lag nach 4 Disziplinen aussichtsreich in den vorderen Rängen, aber leider machte ihm die große Hitze beim 2.000 m Lauf so sehr zu schaffen, daß er aufgeben mußte. Trotzdem landete er mit 2.308 Punkten auf Platz 9, leider ohne Quali. Die einzige weibliche Wettkämpferin des TV Hackenberg war Eva Schmid bei der weiblichen Jugend B. Sie erreichte mit 2.194 Punkten den 2. Platz in der Gesamtwertung und Platz 1 im Rheinland. Auch sie qualifizierte sich für Konstanz am 16. und 17. September 2006.

Das Bild zeigt die Teilnehmer und Betreuer des TV Hackenberg.

Obere Reihe von links:

Trainer Ingo Bockemühl, Eduard Reimer,
Branislav Poletanovic, Michael Hundt,
Betreuer Peter Schellschmidt.

Mitte von links:

Tobias Schröder,
Phil Streichhahn, Max Schmid,
Eva Schmid.

Unten von links:

Michael Schröder und Manuel Huhn.
Hackenberger Leichtathleten erfolgreich in Dortmund nach oben
Der Westfälische Turnerbund hatte die Rheinländer zu seinen Westfälischen Hallenmehrkampf-Meisterschaften nach Dortmund in die wunderschöne Helmut-Körnig-Halle eingeladen. Die Hackenberger Leichtathleten beteiligten sich mit acht Jugendlichen. Der ausgeschriebene Dreikampf war eine gute Standortbestimmung nach dem langen Wintertraining, denn leider war es noch nicht ein einziges Mal möglich, im Freien zu trainieren. Um so erfreulicher waren die erzielten Leistungen. Bei der weiblichen Jugend A wurde Simone Schley mit 1.450 Punkten Siebte und in der weiblichen Jugend B belegte Eva Schmid mit 1.351 Punkten den 2. Platz. Michael Schröder beherrschte den Wettkampf der Schüler A ganz souverän und kam mit 1,488 Punkten auf den 1. Rang, gefolgt von seinem Vereinskameraden Max Schmid mit 1.347 Punkten und Platz 3. Gleich 4 Athleten des TV Hackenberg gingen bei der männlichen Jugend A an den Start. Hier entwickelte sich ein hoch interessanter Zweikampf zwischen Michael Hundt und dem Hagener Leichtathleten Schewalje. Die Disziplinen 100 m und Weitsprung entschied Michael klar für sich in 11,5 sek und mit 6,03 m. Die Entscheidung sollte im Kugelstoßen fallen. Andreas Schewalje stieß die Kugel 11,62 m, bei Michael standen bescheidene 9,27 m zu Buche mit 1.788 Punkten, aber es reicht für den 1. Platz. Die drei weiteren Hackenberger Aswin Parkunantharan, Tobias Mauksch und Manuel Huhn belegten die Plätze 4, 5 und 6. Diese Platzierungen reichten zum Mannschaftssieg, für den es den Westfälischen Mannschaftswanderpokal gab. Zum Abschluß der Veranstaltung gingen 3 Vereine an den Start zur 4 x 1 Runde (200m) Staffel. Die vier Jugendlichen des TV Hackenberg kämpften tapfer gegen eine Männerstaffel, zusammengestellt aus Vereinen des Siegerlandes, und eine Staffel aus Deilinghofen. Es gab ein tolles, spannendes Rennen zwischen den Siegerländern und den Hackenbergern bis zum letzten Wechsel, den die Hackenberger verpatzten. Dennoch liefen sie eine gute Zeit von 1:38,6 min und belegten Rang 2.