Der Ältestenrat
zum Archiv
Bericht vom Klönabend am 08.03.2016 – das „Hammer Denkmal“
Beim letzten Klönabend in Niggemanns Scheune wurde die Geschichte vom „Hammer Denkmal“ erzählt, das „als imposante Gedenkstätte eines glühenden Friedensmahners Teil des „Feuer und Flamme Weges“ geworden ist. Horst Jaeger stellte den Anwesenden den Altstädter Hans Hammer und sein Schicksal vor. In der Nähe des heutigen Gasthauses Stremme lebte Hans Hammer mit Frau und einem Sohn und einer Tochter in der Altstadt. Die Familie verlor den Sohn im Zweiten Weltkrieg, worauf Hans Hammer in tiefste Trauer fiel und über viele Jahre hinweg jeden Sonntag mit einem Korb zum Beuel hinaus zog und Steine sammelte. Die gesammelten Steine schichtete er zu einem Hügel auf, so dass über Jahre die „imposante Gedenkstätte“ entstand. Die Reservistengruppe Bergneustadt schichtete das Mahnmal wieder auf, nachdem es von Vandalismus zunächst zerstört wurde. Im Anschluss erstellten Mitarbeiter der Fa. AUBEMA eine Gedenkplatte, und schließlich wurde die Gedenkstätte Teil des „Feuer und Flamme Weges“ rund um Bergneustadt.
Wir spielen Doppelkopf und zwar jeden 2. Freitag im Monat um 19.00 Uhr, im Vereinsraum des TV Hackenberg, Löhstraße 20, 51702 Bergneustadt. Wer Lust und Laune auf Doppelkopf hat, melde sich bitte bei Werner Veltrup,
Tel. 02261-56819 oder Mail: werner-veltrup@t-online.de.
Der nächste Termin ist am 09.05.2014 um 19.00 Uhr.

a